UNO- Nachhaltigkeitsgipfel



Vom 25. bis zum 27. September findet der Uno Nachhaltigkeitsgipfel aller Staats- und Regierungschefs in New York statt. Am Ende des Gipfels sollen die Nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals) verabschiedet werden.

Die Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) werden dieses Jahr die Millenniums-Entwicklungsziele (MDGs) ablösen und somit den Fortgang der internationalen Entwicklungspolitik mitbestimmen. Die Basis für die MDGs bildete die Rio-Konferenz von 1992, auf der das Aktionsprogramm für nachhaltige Entwicklung, die Agenda 21 beschlossen wurde.

Die kommenden SDGs beinhalten vier Bausteine: eine Nachhaltigkeitserklärung der Staats- und Regierungschefs, einen Katalog von 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs), ein Aktionsprogramm, inklusive Finanzplan und Lastenausgleich sowie Überprüfungsinstrumente zur Durchsetzung der Ziele.
Der konkrete Umsetzungsplan der SDGs soll nun auch stärker Länder des globalen Nordens mit in die Verantwortung nehmen.

Die UN-Debatte gibt globale Richtlinien und Umsetzungsmöglichkeiten vor, die in lokaler und globaler Zusammenarbeit politischer, wirtschaftlicher und zivilgesellschaftlicher Akteure bis 2030 verwirklicht werden sollen.