Köln kann fair



Die Kölner Aktionstage „Wertvoll Einkaufen – Köln Kann Fair“ finden vom 14. bis zum 18. April 2016 statt. Ziel der Kampagne ist es die Öffentlichkeit auf das Thema faire Beschaffung aufmerksam zu machen und Sozial – und Umweltkriterien im öffentlichen Einkauf der Stadt Köln zu verankern.

Köln trägt seit 2011 den Titel Fairtrade-Town. An diesen Titel ist im Bereich des Einkaufs der öffentlichen Verwaltung das einzige Kriterium genüpft, dass im Bürgermeister*innenbüro fairer Kaffee und ein weiteres Produkt aus dem fairen Handel gereicht werden muss.
Der Ratsbeschluss “Faire Vergabe – Auftragsvergaben nach sozialen und ökologischen Kriterien“ vom 25.09.2008 fordert, dass sich die städtische Vergabepraxis an nachhaltigen, sozialen und ökologischen Kriterien orientiert.
Bei der Abschlussveranstaltung der Aktionstage am 18.4. geht es explizit darum, wie fair Köln tatsächlich einkauft und was wie passieren kann und muss, damit die Stadt ihrer Verantwortung für die Einhaltung von Menschenrechten auch mit ihren eigenen Einkäufen gerecht wird.

Die Aktionstage bieten darüber hinaus ein abwechslungsreiches Programm. Es gibt u.a. Filme, eine Fotoaktion, Diskussionen, einen Stadtrundgang und ein Quiz.

Die Aktionstage in Köln werden unterstützt von: Allerweltshaus Köln e.V., Asta Universität zu Köln, Fair Trade Town Köln, Greenpeace Köln, Hochschulgruppe Green Office, Hochschulgruppe Weltladen, Kölle Global, Weltladen Schildergasse, Eine Welt Netz NRW sowie ConAction, Eine-Welt Stadt Köln, VHS Köln und dasselbe in grün.