Fair Trade Night 2017



Am 28. September werden im FORUM VHS zwischen 18 und 22Uhr die vielfältigen Facetten der Welt des fairen Handels vorgestellt. Kölner Unternehmer*innen präsentieren eine breite Palette fairer Produkte: Von Kleidung über Schmuck, Accessoires und Möbeln bis zu Lebensmitteln ist alles dabei. Außerdem informieren Vereine und Initiativen über fairen Handel, konkrete Projekte und nachhaltige Lebensstile.
Mit dabei sind: Shipsheip, Dokan der Laden, zapaka, Rubber Germany, der Weltladen, Korrekte Klunker, Mundo Verde, Fairkleidet, Mehr Grün, Reditum, Lanius, Kleiderei, Kleiderrebell, Mates of Nature, Dr. Bronners, REWE, TransFair e.V., Kölle Global, Jecke Fairsuchung, infoe, ConAction, Oikocredit, Naturstrom, Stadt Land Welt, FIAN Köln, Viva Con Aqua, FEMNET e.V., Fair Trade Schools, Faire KiTa.
Neben Musik und Getränken, ist auch für eine faire kulinarische Auswahl von The GoodFood und dem Panini Bike gesorgt.
Inputs und Expertengespräche in kleiner Runde bieten die Möglichkeit zum Informieren und zum Austausch. Dazu wird es Thementische geben zu: Fairer Beschaffung, Siegel, Faire Unternehmer*innen und Fairtrade Schools.
Anschließend wird auf dem Podium unter dem Motto „Handel neu denken“ diskutiert. Dazu eingeladen sind: Caspar Dohmen (Wirtschaftsjournalist, Dozent und Autor des Buches: „Das Prinzip Fairtrade. Vom Weltladen in den Supermarkt“); Dr. Daniela Büchel (REWE Group, Bereichsvorstand Handel Deutschland HR & Nachhaltigkeit); Dr. Sinah Kloß (Global South Study Center der Universität zu Köln) und Claudia Brück (TransFair e.V., geschäftsführender Vorstand). Sarah Brasack (Journalistin beim Kölner Stadtanzeiger) moderiert die Diskussion.
Zum Schluss feiert TransFair e.V./ Fairtrade Deutschland mit einem Sektempfang noch sein 25 jähriges Jubiläum!

Aktuelle Infos zu Teilnehmer*innen und Programm finden Sie auch auf der Facebook-Seite.

Die FAIR TRADE NIGHT ist ein Gemeinschaftsprojekt von Fair Trade Town Köln, ökoRAUSCH Festival, VHS Köln, Allerweltshaus e.V., ConAction e.V., TransFair e.V. und KölnAgenda e.V..

Den Flyer zum Download gibt es hier.