Fashion Revolution Week



Fashion Revolution wurde von einer internationalen Gruppe, bestehend aus Unternehmer*innen, Aktivist*innen, Pressevertreter*innen und Akademiker*innen aus dem Modebusiness und darüber hinaus, ins Leben gerufen. Sie verstanden die Tragödie Rana Plaza in Bangladesch als Anstoß, endlich etwas gegen die Missstände entlang der Lieferproduktionsketten in der Textilindustrie zu unternehmen.

Mit lokalen Gruppen in über 90 Ländern hat der Fashion Revolution Day weltweit Unterstützung. Die deutsche Initiative startete im Januar 2014 in Berlin.

Der 24. April ist Fashion Revolution Day – ein jährlicher Gedenktag an das Rana Plaza Unglück in Bangladesh, der den Menschen überall den wahren Preis unserer Mode ins Bewusstsein rücken soll. Fashion Revolution ruft dazu auf, Fragen zu stellen, Arbeits-Standards zu überdenken und zu erhöhen, eine Veränderung mit kleinen Schritten zu beginnen und zu zeigen, dass ein Wandel möglich ist.

Menschen aus über 68 Ländern beteiligen sich mit Events, Flashmobs, Workshops und einer weltweiten Selfie-Kampagne. Mit prominenter Unterstützung von Musiker Thomas D und den Designerinnen Anja & Sandra Umann von Umasan stellen sie alle den Modemarken die gleiche Frage: „Who made my clothes?“

Die Homepage der Fashion Revolution bietet vielfältige Ideen und Tipps, wie Menschen sich einbringen und Initiativen vor Ort unterstützen können.

Anlässlich der Fashion Revolution Woche, welche vom 22. – 28. April läuft, findet am 28. April in Köln das SWAP IT! Festival statt. An diesem Tag wird es einen großen Kleidertausch, Siebdruck, Upcycling, Faire Klamottenlabels, eine Repairstation, Infostände, Kino, Social Media Aktionen, Essen und vieles weiteres geben.
Mehr Informationen über das Festival findet ihr in unserem Terminkalender.