Kölner Fair Trade Night 2020 – op Jück



Die Fair Trade Night findet auch im Jahr 2020 statt und zwar op Jück! Zum sechsten Mal in Folge findet die FAIR TRADE NIGHT unter der Schirmherrschaft der Oberbürgermeisterin Henriette Reker in Köln statt. Am 24.09.20 gibt es wieder die Möglichkeit die Welt des Fairen Handels zu entdecken!

Dieses Jahr könnt ihr zu unterschiedlichen Zeiten an vier Standorten in verschiedene Themenschwerpunkte des Fairen Handels eintauchen. Es erwarten euch innovative Unternehmer*innen und spannende Nachhaltigkeitsinitiativen aus Köln, die sich für fairen Handel einsetzen. In lockerer Atmosphäre könnt ihr faire Alternativen zu herkömmlichen Produkten sowohl an- und ausprobieren als auch kaufen. Kölner Initiativen informieren außerdem über ihr Engagement im Bereich Umweltschutz, Fairtrade-Kampagnen, Siegel und Zertifikate sowie nachhaltige Lebensstile und Konsummöglichkeiten.

Freut euch auf ein vielfältiges Programm an folgenden Veranstaltungsorten:

 

Junges Engagement – Fairer Handel im Bildungsbereich @ Alte Feuerwache, Melchiorstraße 3 (Nähe Ebertplatz), 15:00-18:00 Uhr

Durchgehend: Mini Fair – Spannende Initiativen aus Köln, Fairtrade-Schools und die Uni Köln informieren über ihre fairen Projekte und Aktivitäten. Lasst euer T-Shirt oder Stofftasche mit einem Siebdruck vom Mode Kollektiv bedrucken. Graffiti im Hof mit „Frank Zappel“ (Instagram:@frank_zappel).

 15:30 Uhr: Thementisch – Junges Engagement von Anfang an (mit Kampagne Fairtrade-Schools, Grundschule Irisweg)

16:00 Uhr: Siebdruck Workshop mit dem Mode Kollektiv

17:00 Uhr: Thementisch – Junges Engagement & Fair Fashion (mit Kampagne Fairtrade-Schools, Hildegard-von-Bingen-Gymnasium)

 

Fairer Handel & globale Entwicklungsziele @ Fairer Hof bei Fairtrade Deutschland, Remigiusstraße 21 (Sülz), 16:30-20:30 Uhr

Unter dem Motto ,,Fairhandeln für ein gutes Leben“ gestaltet Fairtrade eine Station der Fair Trade Night im eigenen Hof unter freiem Himmel.

Durchgehend: Einlass und Eröffnung der ,,Mini-Fair“ mit unterschiedlichen Aussteller*innen und Initiativen, die über ihr Engagement im Bereich Umweltschutz, Fairtrade-Kampagnen, nachhaltige Lebensstile und Konsummöglichkeiten informieren. Für das leibliche Wohl sorgen eine alkoholfreie Mocktail-Bar und die Organisation „Fairtrade Original“, die die Gäste mit fairen Snacks versorgt.
17:30 Uhr: Diskussionsrunde mit der Universität Köln zur Wirkung des Fairen Handels
Wissenschaft x Praxis
Die Kooperation zwischen Forschung und Praxis zur Weiterentwicklung des Fairen Handels, illustriert an den Beispielen einer Wirkungsstudie zur nachhaltigen ländlichen Entwicklung, und des neuen Kompetenzzentrums Fairer Handel der Universität Köln.

Gäste:
– Katharina Gröne, Kompetenzzentrum Fairer Handel des Global South Studies Center der Universität zu Köln (GSSC)
– Elisabeth Schneider, Deutsches Evaluierungsinstitut der Entwicklungszusammenarbeit (DEval)
– Martin Schüller, Referent Entwicklungspolitik, Standards & MEL, TransFair e.V.

19:00 Uhr: Filmvorführung der Dokumentation ,,Make the world a better place” – für faires Popcorn wird gesorgt!

Im Anschluss Gespräch mit den Regisseuren

Fair Trade in einer (post-)kolonialen Gesellschaft @ Allerweltshaus, Körnerstraße 77 (Ehrenfeld), 16:30-19:30 Uhr (Workshop – Anmeldung erforderlich!)

Im Allerweltshaus könnt ihr an einem dreistündigen Workshop zum Thema „Fair Trade in einer (post)kolonialen Gesellschaft“ teilnehmen. Angeleitet wird der Workshop von Fernanda Oliveira de Souza vom Projekt Allerweltshaus Dekolonial.

Fair Trade boomt in Deutschland und somit scheinen fair gehandelte Produkte in der Mitte der Gesellschaft angekommen zu sein. Auch wenn diverse Fair Trade Siegel uns einen gerechteren Konsum ermöglichen sollen, wird der globale Fair Handel nicht in seiner dazugehörigen Gesamtheit von Geschichte, Politik, Sprache und Bildern hinterfragt. Nord-Süd Schieflagen spiegeln sich auch in der Fair Trade Branche wider. In diesem Workshop werden wir anhand von partizipativen Methoden diskutieren und reflektieren, inwiefern eine aus Machtstrukturen geprägte Gesellschaft tatsächlich fair sein kann, welche Fallstricke es gibt und wie wir rassismuskritischer handeln können.

Anmeldung erforderlich unter eineweltpraktikum@allerweltshaus.de

 

Faire Siegel & Lieferkettengesetz @ FORUM Volkshochschule, Cäcilienstr. 29-33 (Nähe Neumarkt), 17:30-21:30 Uhr

Durchgehend: Mini Fair – Innovative Unternehmer*innen, die sich für fairen Handel einsetzen und spannende Initiativen aus Köln informieren über Projekte. Ausstellung und Postkartenaktion der Initiative Lieferkettengesetz. Mit Livemusik von Martin Voogd (Guitar).

18:00 Uhr: Thementisch „Siegel des fairen Handels“ (Weltladen Köln, FEMNET e.V.)

19:00 Uhr: Thementisch „Siegel des fairen Handels“ (Weltladen Köln, FEMNET e.V.)

20:00 Uhr: Podiumsdiskussion: „Fairer Handel & das Lieferkettengesetz: Corona zeigt, wie wichtig das ist“

Podiumsgäste:

– Claudia Brück , Vorstand / Kommunikation & Politik, Fairtrade Deutschland

– Sina Marx, Koordinatorin internationale Projekte und Kampagnen, FEMNET e.V.

– Karolin Seitz, Direktorin des Menschenrechtsprogramms, Global Policy Forum

Moderiert von Anne Gebler-Walkenbach, Allerweltshaus e.V.

21:00 Uhr: Lesung mit der Kabarettistin Katinka Buddenkotte

 

Die Podiumsdiskussion und Katinka Buddenkotte könnt ihr übrigens live aus dem FORUM Volkshochschule im Stream mitverfolgen und über einen Chat Fragen und Anmerkungen einbringen:

Der Eintritt ist wie immer frei!

 

Die Fair Trade Night wird organisiert von der Steuerungsgruppe Fair Trade Town Köln, KölnAgenda e.V., VHS Köln, Allerweltshaus Köln e.V., TransFair e.V., ökoRAUSCH Festival, ConAction e.V., GGS Irisweg, Rautenstrauch-Joest-Museum und dem internationalen Referat der Stadt Köln.