Rückblick: Fair Trade Night 2021



Am 01 & 02. September 2021 fand die siebte  Kölner Fair Trade Night unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Henriette Reker statt. Auch dieses Jahr beeinflusste die Corona Pandemie die Veranstaltung, dies konnte jedoch das Engagement und Interesse der Kölner*innen am Fairen Handel nicht ausbremsen. So ist Köln in diesem Jahr erneut in der engeren Auswahl für den Titel der „Hauptstadt des Fairen Handels“ im Jahr 2021 nominiert, der am 23. September 2021 vergeben wird.

Die Besucher*innen konnten dieses Jahr über zwei Tage lang die vielfältigen Facetten der Welt des Fairen Handels im FORUM Volkshochschule und im Foyer des Rautenstrauch-Joest-Museums entdecken.  An beiden Tagen stellten im Foyer des Rautenstrauch-Joest-Museums Initiativen aus Köln ihre Projekte und Engagement vor. Auch innovative Unternehmer*innen aus der Region, die sich für einen fairen Handel einsetzen, präsentieren faire und nachhaltige Alternativen zu konventionellen Produkten. Im Hof konnten die Besucher*innen beim Siebdruckwagen vom Mode Kollektiv  T-Shirts oder Beutel mit verschiedenen Motiven selbst bedrucken.

An beiden Tagen lieferten kurze Impulsvorträge mit anschließenden Diskussionsrunden mit Expert*innen Einblicke in die Themen Siegel des Fairen Handels (Weltladen Köln / Fairtrade Deutschland), Klimaschutz im Fairen Handel (Allerweltshaus / Fairtrade Deutschland), Corona und der Faire Handel (Fairtrade Deutschland)  und Junges Engagement im Fairen Handel (Schule der Zukunft/ Fairtrade Schools und Fair Activists).

Auch das Abendprogramm konnte sich wieder sehen lassen. Der Abend am 01. September wurde vom Verein Köln-Natanz organisiert, der sich für die nachhaltige Partnerschaft zwischen Köln und der iranischen Stadt Natanz engagiert. Zunächst wurde die beeindruckende Dokumentation „Karun“ vom Regisseur Mohammad Ehsani über den gleichnamigen iranischen Fluss gezeigt. Im Anschluss fand die Diskussion „Klimanotstand in Köln und Wassernotstand im Iran“ statt.

Eines der  Highlights am zweiten Abend war das 10-jährige Jubiläum der Fairtrade Towns und die Auszeichnung Köln  durch den Vorstandsvorsitzenden von  Fairtrade Deutschlands Dieter Overath. Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Sabrina Cali, als Vertreterin des vielfältigen zivilgesellschaftlichen Engagements, haben den Preis entgegen genommen. Frau Reker nahm sich im Anschluss Zeit, um die Infostände im Foyer zu besuchen. Anschließend folgte die Diskussion „Lieferkettengesetz und Fairer Handel – wer zahlt den Preis?“, die einen regen Austausch zum im Juni verabschiedete Lieferkettengesetz und dessen Bedeutung für den fairen Handel bot. Kulturell abgerundet wurde die Fair Trade Night 2021 mit einem Auftritt von der Kabarettistin Dagmar Schönleber.

 

Die Fair Trade Night ist ein gemeinsames Projekt von Fair Trade Town Köln, KölnAgenda e.V., VHS Köln, Allerweltshaus Köln e.V., TransFair e.V., ökoRAUSCH Festival, ConAction e.V. , Gesamtgrundschule Irisweg, dem Büro für Internationales der Stadt Köln und dem Rautenstrauch-Joest-Museum. Finanziell unterstützt wird die Veranstaltung von der Stadt Köln.

Fotos von verenafotografiert.