Die Krise als Katalysator



Die Corona-Pandemie gibt Anlass uns unseren Zielen und Werten bewusst zu werden und zu reflektieren. Besonders die vielfältigen Herausforderungen unserer Gesellschaft werden während der Corona-Krise deutlich. Es ist Zeit zu Handeln.

Ein Zusammenschluss aus verschiedenen Kölner Initiativen hat sich mit diesen Herausforderungen im Rahmen des Positionspapiers „Die Krise als Katalysator. Gemeinschaft leben – Zukunft gestalten“ auseinandergesetzt.

Im Positionspapier wird angestoßen, die Krise als Katalysator für einen Wandel hin zu einer ökologischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen Nachhaltigkeit zu sehen. Die verschiedenen Initiativen positionieren sich zu Aspekten aus den Themengebieten: Ökologie, Ökonomie, Soziales und Kultur. Dabei werden z.B. neue Konzepte für Familien, Mobilität, nachhaltige Digitalisierung und Nachbarschaft und viele andere Aspekte diskutiert.

Ergebnis dieses Diskurses ist eine umfangreiche Transformationstabelle, die die Herausforderung der einzelnen Themengebiete aufgreift und Transformationspotenziale beleuchtet. Es werden Lösungsansätze vorgeschlagen und es wird aufgezeigt, welche Rolle die Zivilgesellschaft und die Stadt Köln während dieses Prozesses übernehmen können.

Ihr wollt das Projekt unterstützen oder in den Prozess einsteigen? Mehr Infos dazu gibt es ihr hier.