Infoveranstaltung: Glyphosat

14.
OKTOBER
2017


Das auch in Deutschland mit Abstand am häufigsten eingesetzte Pestizid ist ein Problem für die Umwelt und gilt als „wahrscheinlich krebserregend beim Menschen“. Selbst die Behördendokumente belegen eine solche Wirkung, auch wenn die EU dies mit fragwürdigen Argumenten bestreitet.
In Südamerika wird aufgrund gentechnisch veränderter Pflanzen die zehnfache Menge an Glyphosat ausgebracht – mit katastrophalen Folgen für Mensch und Natur. Auch in Mexiko hat der Anbau von glyphosat-resistenten Sojasorten begonnen. Gleichzeitig wächst der Widerstand seitens der Zivilgesellschaft.

Als Referent eingeladen ist Toxikologe Dr. Peter Clausing vom Pestizid Aktions-Netzwerk (PAN Germany), der auch bei México viá Berlin e.V. sowie Partner Südmexikos e.V. aktiv ist und als Zeuge zum Monsanto Tribunal geladen war. Er gibt einen Überblick über den Stand der Diskussion.

Datum
14. Oktober 2017
Beginn
18:00 Uhr
Ende
20:00 Uhr
Ort
Allerweltshaus, Körnerstraße 77-79, 50823 Köln
Veranstalter
Menschenrechte Mexikos