Tribunal ‚NSU-Komplex auflösen‘

17.
MAI
2017


Das Tribunal „NSU-Komplex auflösen“ ist partizipativ angelegt und fordert eine Aufklärung im NSU-Komplex, Solidarität mit den Betroffenen der NSU-Mord- und Anschlagserie, eine offene, durch Migration entstandene Gesellschaft der Vielen und stellt einen Ort der gesellschaftlichen Anklage von Rassismus dar. Berichte der Betroffenen und Angehörigen stehen beim Tribunal im Mittelpunkt. Angeklagt werden die Akteur*innen des NSU-Komplex mitsamt ihrer institutionellen Einbettung. Beklagt werden die Opfer rassistischer Gewalt und das entstandene Leid.

Hier geht es zum Programm.

In Kooperation mit dem Schauspiel Köln, dem Maxim Gorki Theater, der Rosa-Luxemburg-Stiftung, der Akademie der Künste der Welt Köln, dem Haus der Kulturen der Welt, dem HAU Hebbel am Ufer und den Münchner Kammerspielen

Datum
17. Mai 2017
Beginn
10:00 Uhr
Ende
21. Mai 2017, 22:00 Uhr
Ort
Schauspiel Köln, Schanzenstrasse 6-20 , 51063 Köln
Veranstalter
Bündnis 'NSU-Komplex auflösen'