Digitale Aktionstagung: Von Fast zu Fair Fashion

26.
SEPTEMBER
2020


In dem Dossier „Fast Fashion – Eine Bilanz in 3 Teilen“ hat die Christliche Initiative Romero  eine ausführliche Bilanz über die ökologischen und sozialen Folgen der Fast-Fashion-Industrie gezogen und beleuchten besonders die Verantwortung der Marken.

Am 26. September 2020 wird sich nun mit Interessierten und Expert*innen aus Nicaragua und Großbritannien einen Tag lang darüber ausgetauscht, was wir tun können, um eine weniger ausbeuterische, gerechtere Modewelt zu schaffen! Unter anderem wird es auch um die Bedeutung eines Lieferkettengesetzes für würdige Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie gehen.

Vormittags beleuchtet Tansy Hoskins, Aktivistin aus London und Autorin von „Stitched up“ und „Foot Work“, die Schattenseiten der Modewelt. Nachmittags berichtet Sandra Ramos, Direktorin der Arbeits- und Frauenrechtsorganisation MEC aus Nicaragua, die Textilarbeiter*innen bei ihrem Kampf für ihre Arbeitsrechte begleitet. Sie wird auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Arbeiter*innen in der Bekleidungsindustrie Nicaraguas eingehen. Die CIR-Referent*innen begleiten die Tagung unter anderem mit Inputs zum Thema Lieferkettengesetz.

Im Laufe des Tages werden die Teilnehmer*innen gemeinsam mit den Referent*innen aktiv in Online-Workshops wie:

– Crashkurs Lieferkettengesetz: Mit Politiker*innen ins Gespräch kommen
– Sicher durchs Label-Labyrinth

Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte können sich bei CIR-Referentin Franziska Menge (per Mail an menge@ci-romero.de) anmelden. Angemeldete Teilnehmer*innen erhalten vor der Veranstaltung einen Zugangslink sowie weitere Informationen zu Uhrzeiten und Programmplanung.

Datum
26. September 2020
Beginn
11:30 Uhr
Ende
17:00 Uhr
Ort
Online, ,
Veranstalter
Christliche Initiative Romero