Online Workshop: Was wollen wir morgen tragen?

30.
SEPTEMBER
2020


Woher kommt meine Kleidung? Wer produziert sie unter welchen Bedingungen? Wie sieht es eigentlich in meinem eigenen Kleiderschrank aus? Und was passiert mit meiner Kleidung, wenn ich sie in die Altkleidersammlung gebe? Wie können die Zustände in der Bekleidungsindustrie verändert werden und was können wir auch politisch erreichen?
Denn eines steht fest: Die Wegwerfgesellschaft hat unseren Konsum verändert und Fast Fashion verkauft sich nach wie vor unfassbar gut – gerade auch durch die günstigen Preise für Konsument*innen. Dass unter diesen niedrigen Preisen aber besonders die Beschäftigten in der Kleidungsindustrie leiden und sie unter menschenrechtswidrigen Bedingungen zu einem Lohn arbeiten müssen, von dem sie ihre Existenz kaum sichern können, wird dabei oft ignoriert. Und damit nicht genug: Sogar aus den Kleidungsstücken, die unsereins nicht mehr tragen möchte und in die Altkleidersammlung gibt, wird weiterhin Profit geschlagen. Bereits ausgebeuteten Menschen werden diese Kleider zu hohen Preisen weiterverkauft.
Es wird also deutlich: Ein Umdenken ist erforderlich. Und dies nicht nur von einzelnen Menschen, sondern gesamtgesellschaftlich und politisch.

Im Rahmen eines Online-Workshops, durchgeführt von Lenka Petzold von FEMNET e.V., könnt irh euch den oben genannten Fragen widmen.

Seid dabei und erfahrt mehr dazu, was auch ihr zu gesellschaftlichen und politischen Veränderungen beitragen könnt.

Die Veranstaltung wird via Zoom stattfinden (das ist u.a. praktisch, weil ihr sofort zu Hause in euren eigenen Schrank schauen könnt). Anmelden könnt ihr euch unter folgendem Link:
https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZArcu6orjMqH9TFky4AYFuRDvGSFr_fve_h

Datum
30. September 2020
Beginn
19:00 Uhr
Ende
21:00 Uhr
Ort
,
Veranstalter
Autonomes Frauen*Referat der Bergischen Universität Wuppertal